Ihr seid gewarnt, wer Ohren hat der höre und wer Augen hat der sehe, ... / Im Aufbau

der Reiter der Seuche, des Krieges, des Hungers und der Schädlingsplagen

22. November 2018 – Henoch

Meine Herde, der Reiter der Seuche, des Krieges, des Hungers und der Schädlingsplagen ist nahe daran seine Schale über die Bewohner der Erde auszugießen! Sehr bald wird eure Welt von Millionen von Schädlingen aller Arten befallen werden, welche Getreide fressen und Dürre und Hunger bringen. Kein Pestizid noch ein Schädlingsbekämpfungsmittel kann sie vernichten; nur das Gebet, das Fasten und die Buße, die ihr verrichtet, wird sie entfernen. Das Mittel gegen die Plagen wird der Lobpreis Gottes und das Flehen zu Ihm sein.

Wie in den Zeiten von Ägypten, werden die Schädlinge und das Ungeziefer die Erde befallen, das wird ein weiteres Zeichen sein, das euch der Himmel sendet. Er erwartet zu sehen, dass diese Menschheit nachdenkt und zur Liebe Gottes zurückkehrt. Während einiger Zeit werdet ihr mit allen Arten von Schädlingen, Ungeziefer und Moskitos leben, die gegen eure Pestizide immun sein werden. Die Sünde dieser Menschheit, der Missbrauch von Chemikalien und Pestiziden, tragen zur Umwandlung der Schöpfung bei, und ist es was aus der Tiefe der Erde eine Vielzahl von Schädlingen und Mücken erwecken wird, die sich mutiert haben, von denen ihr viele nicht kennt.

Mein Vater wird die Invasion dieser Schädlinge erlauben um die Herzen dieser undankbaren und sündigen Menschheit aufzuweichen, die sich weigert die Existenz Gottes zu akzeptieren. Wie der Pharao von Ägypten während den Zeiten von Moses, so ist auch diese Menschheit dieser letzten Zeiten voller Rebellion und Arroganz. Deshalb wird euch Mein Vater die Plagen senden, damit ihr wisst, dass Er ist, Er ist der Herrscher des Universums; dass es kein Mythos ist, noch eine Legende, noch eine Einbildung; sondern der Lebendige Gott, der mit Barmherzigkeit, Gerechtigkeit und Weisheit die Schöpfung und die Geschöpfe regiert.

Meine Herde, seid vorbereitet und verzweifelt nicht, wenn der Reiter der Seuchen, des Krieges, des Hungers und der Schädlingsplagen seine Schale über die Erde gießt. Vereint euch im Gebet und singt dem Vater des Himmels Loblieber, damit Er euch diese Tage erträglicher macht. Ich kündige euch diese kommenden Ereignisse im Voraus an, damit ihr euch vorbereitet und euch nichts überrascht.

Schafe Meiner Herde, die ganze Vergangenheit kehrt zurück und der Mensch lernt nicht aus seinen Fehlern; deshalb muss sich seine Geschichte wiederholen. Gott liebt alle Seine Geschöpfe, aber Er verabscheut die Sünde des Menschen; so wie Er euch liebt, so korrigiert Er euch auch, damit ihr den Weg geraderichtet und zum Pfad der Erlösung zurückkehrt. Es ist eure Sünde, welche die Ursache eures Unglücks ist, ihr seid es die durch eure Sünde die Göttliche Gerechtigkeit wach rüttelt. Erinnert euch, Gott ist Liebe und Barmherzigkeit, mehr Vater als Richter; Er wirkt nur mit Seiner Gerechtigkeit wenn sich alle Versöhnungsmechanismen erschöpft haben, wie es jetzt der Fall ist mit dieser undankbaren und sündigen Menschheit.

Die Geißel der Plagen, Moskitos und des Ungeziefers sind ein Aufruf zur Aufmerksamkeit, vor der Strafe, um zu sehen ob ihr aus eurer spirituellen Lethargie aufwacht, aufhört die Göttlichen Gebote zu brechen und auf den Weg der Erlösung zurückkehrt. Denke also nach Menschheit, der Himmel erwartet eure Bekehrung; nehmt deshalb diese letzten Tausendstel der Barmherzigkeit an, denn Mein Vater will nicht euren Tod, sondern dass ihr ewig lebt.